Mietwagen Tipps für den perfekten Urlaub

Mietwagen TippsUrlaub ist die schönste Zeit des Jahres und um im Urlaub flexibel zu sein, empfiehlt es sich durchaus ein Auto am jeweiligen Urlaubsort zu mieten. Dies hat mehrere Vorteile, im Vordergrund steht jedoch natürlich die Flexibilität, die mit einem Auto am Urlaubsort gegeben ist. Auf Reiseveranstalter und feste Touren, die mit vielen anderen Urlaubern in Bussen unternommen werden, kann so verzichtet werden. Vieles muss beim Mieten eines Autos beachtet werden, so ganz ins Blaue hinaus sollte generell nichts geschehen.

In Deutschland mieten

Wer sich im Urlaub ein Auto anmieten möchte, hat zunächst natürlich – je nach Urlaubsort –ein Verständigungsproblem, was eventuell zu Problemen führen kann. Weiterhin ist es natürlich kein großes Geheimnis, dass so manche kleine Autovermietungen wissen, wie den Touristen das Geld aus der Brieftasche gezogen werden kann. Es empfiehlt sich den Wagen direkt vor dem Urlaub zu buchen, Anbieter dafür gibt es genügend. Im Vorfeld können bereits alle wichtigen Details, ganz besonders zur Zahlung abgestimmt werden. Böse Überraschungen am Urlaubsort werden so direkt ausgeschlossen. Große und bekannte Autovermietungen bieten Urlaubern im Übrigen eine besondere Sicherheit.

Preise vergleichen

Nie war es so einfach, Preise zu vergleichen wie heute – dank dem Erfinder des Internets. Verschiedenste Seiten im Internet bieten Preisvergleiche für die Vermietung von Autos an. Urlaubern kommt es häufig nicht genau auf die Marke bzw. den Hersteller an, sondern vielmehr auf eine bestimmte Größe. Mit diesen Vorstellungen ist es nun einfach, auf Vergleichsseiten die verschiedenen Varianten von Mietwagen zu vergleichen. Die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Anbietern sind enorm hoch, das wird auf den ersten Blick schnell festgestellt. Die jeweiligen Mietwagen lassen sich dann mit wenigen Klicks direkt beim Vermieter buchen. In der Regel wird hier mit Kreditkarte gezahlt.

Auf Details achten

Auf böse Überraschungen kann im Urlaub besonders gerne verzichtet werden, besonders wenn die Überraschungen finanzieller Natur sind. Es lohnt sich nicht nur, es ist fast schon eine Pflicht, das Kleingedruckte genau zu lesen und die verschiedenen Angebote genau zu vergleichen. Muss das Auto wieder vollgetankt sein? Wie hoch ist der Kilometerpreis oder sind genug Kilometer inklusive. Wie sieht es mit der Versicherung aus, sind da zusätzliche Kosten, die auf den Urlauber zukommen. Alles eigentlich einfache und dennoch wichtige Fragen, um nach dem Urlaub nicht noch einmal tief in die Brieftasche greifen zu müssen.

Andere Länder, andere Sitten

Mit dem Mietauto unterwegs sein, bedeuten Freiheit und Unabhängigkeit. Wer jedoch im Ausland Urlaub macht, der sollte sich genau mit den dortigen Gepflogenheiten auskennen. Dazu zählen Dinge wie Anschnallpflicht, das Telefonieren mit dem Handy und ganz besonders natürlich die Geschwindigkeitsbegrenzungen. Ob Urlauber oder nicht, die Polizei macht bei Kontrollen keinen Unterschied. Mittlerweile können Bußgelder europaweit eingetrieben werden und diese sind je nach Ordnungswidrigkeit teilweise schmerzlich hoch und können leicht einen nicht unbeträchtlich hohen 3-stelligen Betrag erreichen. Aus diesem Grund sollten ein paar Grundkenntnisse vorhanden sein. Entsprechende Autoclubs bieten hierzu nützlichen Informationen an.

Auf Einweisung achten

Auch wenn das Autofahren etwas Gängiges ist und sich die meisten mit vielen Modellen auskennen, sich diese in ihrer Grundfunktion auch nicht unterscheiden, sollte darauf geachtet werden, dass vor Fahrzeugübernahme eine gründliche Einweisung in das Fahrzeug stattfindet. Nur so können eventuelle Probleme mit dem Auto, der Technik etc. vermieden werden und eventuelle Bedienfehler im Bereich der Ausstattung sind nahezu ausgeschlossen. Außerdem spricht es für eine gute Autovermietung, wenn die Kunden in das Fahrzeug eingewiesen werden.

Bildquelle: nobilior – Panthermedia.net