Hilfreiche Tipps gegen den Jetlag

Hilfreiche Tipps gegen den JetlagKaum am Ankunftsziel der langersehnten Fernreise angekommen, wollen Reisende ihren Urlaub genießen. Doch stattdessen fühlen sie sich müde und erschöpft. Grund dafür ist das Phänomen Jetlag. Werden mehrere Zeitzonen überflogen, befindet sich der Körper natürlich noch in dem Rhythmus des Heimatortes und braucht jetzt eine gewisse Zeit, um sich entsprechend umzustellen. So müssen sich nicht nur die Schlaf-Wach-Zeiten umstellen, sondern auch weitere Körperfunktionen, wie zum Beispiel das Verdauungssystem.

Die Jetlag-Auswirkungen sind bei jedem Menschen unterschiedlich. Während sich bei einigen die innere Uhr relativ schnell umstellt, kann es bei anderen wiederum Wochen brauchen. Dabei sind Kinder für den Jetlag meist weniger anfällig als die Erwachsenen.

Vor allem hängt die Jetlag-Stärke von der Anzahl der Zeitzonen ab, die überflogen werden. Demzufolge wird der Unterschied zwischen der inneren Uhr und der Ortszeit immer größer, desto weiter man verreist. Auch viele Reisende bereits nach wenigen Tagen kaum mehr Probleme haben, so haben sich die Körperfunktionen längst noch nicht komplett umgestellt. Fachleute gehen davon aus, dass der Körper ungefähr zwei Wochen für die Umstellung braucht, und zwar bei einem Zeitunterschied von 8 bis 12 Stunden.

Beim Jetlag spielt auch die Flugrichtung eine große Rolle. So fällt die Umstellung nach einem Flug von Osten nach Westen wesentlich leichter, als von Westen nach Osten. Schließlich ist es leichter, länger aufzubleiben, als früher ins Bett zu gehen.

Verhalten im Flugzeug

Der Jetlag lässt sich nicht völlig vermeiden. Allerdings gibt es einige Maßnahmen, die ergriffen werden können, damit die Auswirkungen des Jetlags nicht allzu schlimm werden. Wichtig ist natürlich, dass der Körper schon früh an die neuen Verhältnisse gewöhnt wird.

Wer in den Westen fliegt, der sollte abends vor der Abreise später ins Bett gehen. Hingegen ist es bei einer Reise nach Osten ratsam, wesentlich früher ins Bett zu gehen. Das Gleiche gilt zudem auch für die Essenszeiten, die genauso vor der Abreise angepasst werden können.

Ob im Flugzeug selbst wachgeblieben oder geschlafen werden soll, ist ebenfalls von der Richtung des Flugs. Demzufolge ist ein Schläfchen beim Flug nach Westen empfehlenswert, denn dann fällt es am Urlaubsort etwas leichter, später ins Bett zu gehen.

Verhalten am Ankunftsort

Am Urlaubsziel sollte sich zunächst geschont werden. Ausruhen heißt hier die Devise. Darüber hinaus ist aber auch Bewegung im Freien sinnvoll, da das Sonnenlicht die Melatonin-Produktion unterdrückt, die den Schlaf-Wach-Rhythmus beeinflusst. Des Weiteren sollte auch auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden.

Medikamente gegen Jetlag

Grundsätzlich kann ein Jetlag mit Schlafmitteln bekämpft werden. Jedoch raten Experten dazu, nur in Ausnahmefällen auf entsprechende Medikamente zurückzugreifen. Wesentlich besser ist es, den Jetlag auf natürliche Weise zu bekämpfen bzw. mit den zuvor genannten Maßnahmen zu bewältigen.

Bildquelle © Herbert Kratky – Panthermedia.net

Es gibt noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *